15 Comments

  1. Irene

    Liebe Bree
    wie recht du hast, es ist zuviel Ballast in den vier Wänden, aber auch im Kopf, der mal durgeschüttelt, bzw. entsorgt werden müsste… Du hast mir gerade einen Anstoss gegeben und ich werde auch MACHEN statt nur immer davon reden. Das ist eine sehr gute Idee – und ich glaube, bei den Zeitschriften fange ich auch gleich an, mal schauen, wie es wird. Ich freue mich schon auf das befreiende Gefühl. Herzliche Grüsse und ein schönes langes Wochenende Irene

    • Das ist ein sehr guter Start! Aber nicht stundenlang lesen und dann doch behalten. 🙂 Wobei, jetzt mit dem langen Wochenende… Nein, nein – es wird schönes Wetter, also raus!

      Liebe Grüsse und eine schöne Zeit!
      Bree

  2. Rita

    Liebe Bree
    Ich habe mir das ausmisten anfangs Jahr vorgenommen – einiges ist erledigt, anderes leider noch nicht! Es kommt immer wieder etwas dazwischen. Aber man kann ja auch nicht nur noch ausmisten, oder? Aber du hast mich jetzt doch wieder angestupst und ich werde mich jetzt auch den x-hunderten von Zeitschriften widmen. Und dann, ja dann gehts ins Werkelstübli! Ich sage dir, das hats aber sowas von nötig! Muss nur noch überlegen wohin ich die vielen Stoffe gebe oder bringe, die ich nicht mehr brauche! Ich wünsche dir ein erholsames sonniges Auffahrtsweekend! Herzlichst Rita

    • Ne, das kann man wirklich nicht. Ein kleiner Schritt nach dem anderen, immer mal wieder Häppchenweise – das ist meine Devise. Gut, manchmal packt’s mich auch und dann wird „gewütet“. 🙂
      Ich frage mich, ob wir bald einen Bazar eröffnen können, mit Stoffen und Wolle, die man nie im Leben alleine verstricken / vernähen kann…

      Liebe Grüsse und ein wunderbares und sonniges Auffahrtswochenende!
      Bree

    • Vielen Dank liebe Moni! Deine Seite ist wirklich eine herrliche Inspiration. Ich ziere mich schon so lange vor meinen Küchenschränken… Jetzt geht’s ihnen mit deiner Hilfe endlich an den Kragen! 🙂

      Liebe Grüsse aus Zürich und ein wunderschönes langes Wochenende!
      Bree

  3. Hei, Brigitte! Ich war schon lange nicht mehr bei Dir auf einen Blog-Besuch. Und dann lese ich grad von so einem interessanten Thema. Ps: Deine Wollschublade ist wesentlich kleiner als meine… Aber ich habe schon vor einer Weile beschlossen, keine Wolle und auch kein Stoff mehr zu kaufen. Bis jetzt klappte das sehr gut. Und die bisherigen Monatsaufgaben werde ich auch noch aufholen.
    Liebe Grüsse
    Milena

    • Das freut mich, dass du wieder mal reinschaust! Und ganz ehrlich, so unter uns… Ich hab noch eine zweite Kiste mit Wolle drin! 😉
      Hab mir auch einen Kaufstop auferlegt und es funktioniert eigentlich ganz gut. Meistens! 🙂

      Viel Spass beim „Entrümpeln“ und ein schönes Auffahrtswochenende!
      Bree

  4. Claudi

    Ihr Lieben, wie wäre es mit Entrümpel-Gemeinschaften? Bei einem Gläschen Prosecco gemeinsam Kleiderschrank und Küchenschäfte minimalisieren? Also, den Inhalt, nicht die Schränke… 😜 Bree, ich wäre dabei! 👏🏼👍🏼

  5. Rita

    Ich habe heute nachmittag meine Zeitschriften entsorgt und einen Teil vom Werkstübli radikal entrümpelt……… Es gab einige Zeitungsbündeli, ein grosser Sack fürs Brocki und zwei grosse Säcke für die Verbrennung. Danke fürs anstupfen liebe Bree

    • Wow! Bravo! Na also da kannst du wirklich stolz auf dich sein!

      Jetzt aber ausruhen und das Wochenende geniessen! Liebe Grüsse,
      Bree

  6. Krü

    Entrümpeln, das möcht ich auch schon lange…
    Die Postkarten kommen mir bekannt vor 😉
    Danke für den inspirierenden Beitrag!

    Schmatz*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*